Überlastung meiner Praxis

Mich kontaktieren wöchentlich viel mehr neue Patienten als ich behandeln kann. Psychotherapie ist zeitaufwendig: Termine dauern meistens zehn Mal länger als Termine beim Hausarzt. Zusätzlich finden sie deutlich häufiger statt. Meine Behandlungskapazität beträgt 25 Patienten. Wegen der hohen Nachfrage nach Terminen behandle ich aber mehr als 80 Patienten im Quartal. Diese Überlastung ist nicht nur vorübergehend. Diese Patientenzahl habe ich schon seit dem ersten Quartal 2019.

 

Wie ich damit umgehe: Wegen der Überlastung der Behandlungskapazität gebe ich mir Mühe, Therapien so effizient wie möglich durchzuführen. Ich muss jedoch anerkennen, dass ständiges Effizienzstreben zum Burn-out führen kann.

 

Ich gebe mir Mühe, die begrenzte Ressource "Behandlungszeit", gerecht zu verteilen. Ein Beispiel: Wenn ich anstelle von wöchentlichen Terminen, vierzehntägige Termine vereinbare, verdoppelt das die Zahl der Patienten, die ich behandeln kann.

 

Die zur Verfügung stehende Behandlungskapazität reicht dennoch nicht für alle Patienten aus. Deswegen muss ich eine Auswahl treffen. Diese treffe ich anhand von ethischen und wissenschaftlichen Kriterien: Ich behandle vorrangig Patienten, deren psychische Erkrankung schwerwiegende Folgen hat (z.B. bei Suizidalität oder wenn die Sterberate hoch ist wie bei der Anorexia nervosa) und bei denen Psychotherapie eine hohe Wirksamkeit hat, also die Erfolgsaussicht groß ist.

 

Was Patienten und deren Bezugspersonen tun können: Ich appelliere an alle meine Patienten, ihren Teil dazu beizutragen, die Überlastung meiner Praxis zu verringern. Du kannst mithelfen, indem du Termine online vereinbarst. Ich bitte auch darum, dass du dich auf deinen Termin vorbereitest, indem du vorher aufschreibst, was du im Termin besprechen möchtest. Hilfreich ist es auch, wenn du dich so gut wie möglich informierst über die eigene Problematik anhand von Büchern oder Ratgebern, die ich dir zur Verfügung stelle.

 

Was Entscheidungsträger wie die Krankenkassen ändern müssten: Der Bundesausschuss und der Landesausschuss haben bisher trotz der geschilderten Situation beschlossen, dass es keinen Bedarf für mehr Psychotherapeuten gibt. Stattdessen wurde beschlossen, dass es in den meisten Regionen in Brandenburg zu viele Ärzte und Psychotherapeuten (Überversorgung) gibt. Die gesetzlichen Krankenkassen sind der Meinung, es bestehe "teure und unnötige Überversorgung" im fachärztlichen Bereich, zu dem auch die Psychotherapie zählt.


Was du tun kannst

Überprüfe, welche weiteren Hilfen es gibt!

Es gibt in Deutschland sehr viele verschiedene Hilfsangebote für Menschen in Problemlagen. Informiere dich, welche weiteren Hilfen es außer einer ambulanten Psychotherapie noch gibt! Insbesondere bei familiären Problemen haben Kinder, Jugendliche und Eltern einen Anspruch auf Hilfen zur Erziehung: Diese werden vom Allgemeinen Sozialen Dienst (Jugendamt) angeboten.

Überprüfe, ob eine Verhaltenstherapie zu dir passt!

Vergrößere dein Therapie-Wissen, um vorab herauszufinden, ob eine Verhaltenstherapie das ist, was zu du brauchst und machen möchtest. Da Verhaltenstherapie Hilfe zur Selbsthilfe ist, müssen Patienten und deren Bezugspersonen (Eltern, Lehrer, Erzieher) an der Veränderung des eigenen Verhaltens arbeiten. Deswegen bekommst du regelmäßig Therapie-Hausaufgaben. Aus meiner Erfahrung kann ich aber sagen: 70% meiner Patienten sagen regelmäßig, sie hätten die Therapie-Hausaufgaben vergessen, sie hätten keine Zeit dafür gehabt etc. In diesen Fällen ist eine Verhaltenstherapie nicht wirksam.

Rufe die Terminservicestelle 116117 an oder frage bei anderen Therapeuten nach!

Die Überlastung kommt auch daher, dass Patienten bis zu 50km "anreisen" für Termine. Überprüfe bitte, ob andere Therapeuten freie Kapazitäten haben!

 

Die Terminservicestelle vermittelt gesetzlich Versicherten Termine bei einem Psychotherapeuten. Die Telefonnummer 116117 ist immer erreichbar, zu jeder Tages- und Nachtzeit an 365 Tagen im Jahr. Du kannst dich informieren, welche Termine die Terminservicestelle bei Psychotherapeuten vermittelt.

 

Hier findest du eine Auflistung der Psychotherapeuten für Kinder und Jugendliche im Umkreis, die auch eine Kassenzulassung haben:

 

Eisenhüttenstadt:

Marzena Jarzabek, Friedrich-Engels-Str. 1, 15890 Eisenhüttenstadt: Tel. 0176-62124527.

 

Frankfurt (Oder), Fahrzeit ca. 45min mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

  1. Eliska Reinhold*, Logenstr. 8, 15230 Frankfurt (Oder): Tel. 0335-52116582.
  2. Cathleen Kahl, Fürstenwalder Str. 51, 15234 Frankfurt (Oder): Tel. 0335-4015071.
  3. Sabine Brückner, Fürstenwalder Str. 51, 15234 Frankfurt (Oder): Tel. 0335-4015071.
  4. Ulrike Kaschel: Prager Str. 35, 15234 Frankfurt (Oder): Tel. 0335-6659999.
  5. Kerstin Mitzkatis: Uferstr. 3, 15230 Frankfurt (Oder): Tel. 0160-90649541.

 

Cottbus, Fahrzeit ca. 1h 35min mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

  1. Arnfried Heine*: Ewald-Haase-Str. 12, 03044 Cottbus: Tel. 0355-7840660.
  2. Silke Felgentreff*:  Ewald-Haase-Str. 12, 03044 Cottbus: Tel. 0355-7840660.
  3. Thomas Pap*: Thiemstr. 41, 03050 Cottbus: Tel. 0355-4304220.
  4. Hannelore Buder: Siedlung Nord 44, 03044 Cottbus: Tel. 0355-4944212.
  5. Kati Bott: Virchowstr. 11, 03044 Cottbus: Tel. 0355-6202171.
  6. Karen Woskowski: Virchowstr. 11, 03044 Cottbus: Tel. 0355-6202173.
  7. Jeanette Brumme: Mühlenstr. 44, 03046 Cottbus: Tel. 0178-3058713.
  8. Romy Fiedler: Mühlenstr. 44, 03046 Cottbus: Tel. 0355-49472980.
  9. Brigitte Freifrau von Herman: Brandenburger Platz 3, 03046 Cottbus: Tel. 0179-1098079.
  10. Kornelia Hofsommer: Inselstr. 27, 03046 Cottbus: Tel. 0355-5294953.
  11. Mirjam Leygeber: Rudolf-Breitscheid-Str. 70, 03046 Cottbus: Tel. 0355-52981417.
  12. Maik Mersmann: Görlitzer Str. 22, 03046 Cottbus, Tel. 0355-48558222.
  13. Uwe Arndt: Calauer Str. 70, 03048 Cottbus: Tel. 0355-29021982.
  14. Katrin Bude: Leipziger Str. 44, 03048 Cottbus: Tel. 0355-5296796.

*Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie / Kinder- und Jugendpsychotherapie


Literatur

Los geht's: Aktiv warten auf einen Therapieplatz (F. Wendrich)