Sexueller Missbrauch

Eine Definition von sexuellem Missbrauch von Kindern ist: Jede sexuelle Handlung, die an oder vor einem Kind entweder gegen den Willen des Kindes vorgenommen wird oder der das Kind auf Grund körperlicher, seelischer, geistiger oder sprachlicher Unterlegenheit nicht wissentlich zustimmen kann. Der Täter nutzt seine Macht- und Autoritätsposition aus, um seine eigenen Bedürfnisse auf Kosten des Kindes zu befriedigen. Dieser Definition fehlt jedoch, dass auch dann Missbrauch vorliegt, wenn der Wille des Kindes der sexuellen Handlung nicht entgegensteht - weil Kinder immer unterlegen sind und deshalb niemals zustimmen können. Als sexuelle Handlung in der Definition zählen übrigens auch verbale Übergriffe.

 

Im Strafgesetzbuch findet sich im Paragraph 176 der sexuelle Missbrauch von Kindern unter 14 Jahren: Hier sind auch Handlungen benannt, die Kinder an einem Täter oder einer Täterin oder an Dritten vornehmen müssen. Eine weitere Tatvariante ist das Einwirken auf Kinder durch Pornografie.

 

Paragraph 174 im Strafgesetzbuch beschreibt den sexuellen Missbrauch von Schutzbefohlenen unter 16 Jahren. Dies bezieht sich auf sexuelle Handlungen an Minderjährigen, wenn der Minderjährige der handelnden Person zur Erziehung, Ausbildung oder zur Betreuung in der Lebensführung anvertraut wurde. Wird dieses Abhängigkeitsverhältnis für die sexuellen Handlungen ausgenutzt, dann gilt dies auch für Minderjährige zum 18. Lebensjahr.

 

Sexueller Missbrauch findet vor allem im sozialen Nahfeld der Kinder und Jugendlichen statt. Dazu gehören der Freundes- und Bekanntenkreis der Familie, die Nachbarschaft und Verwandtschaft sowie die Familie selbst. Das bedeutet, dass sich in den meisten Fällen der Täter und das betroffene Mädchen bzw. der betroffene Junge kennen. Das Nähe- und Vertrauensverhältnis wird vom Täter  ausgenutzt, die meisten Mädchen und Jungen spüren keine Gefahr und können sich deshalb kaum schützen. Auch Einrichtungen, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten (z.B. Kitas und Schulen, Sportvereine, Jugendclubs, Therapie-Einrichtungen) können Orte sein, an denen sexueller Missbrauch stattfindet.

 

Missbrauch ist für Kinder und Jugendliche eine schwerwiegende Erfahrung. In einer Psychotherapie ist es hilfreich, hierüber zu sprechen. Hilfreich ist es auch, im Sinne der Prävention zu besprechen, welche Verhaltensweisen Täter oftmals zeigen, um sich hierfür zu sensibilisieren und sich zu schützen.

Beweise sichern für ein Strafverfahren

Wenn Sie Opfer einer Vergewaltigung geworden sind, wird Ihnen geraten, sich sofort medizinisch untersuchen zu lassen. Denn eine Vergewaltigung kann seelische und körperliche Schäden nach sich ziehen. Außerdem können viele Betroffene nicht gleich nach der Tat entscheiden, ob sie eine Strafanzeige stellen wollen (dazu: Tel. 110 anrufen bzw. zum Polizeirevier in der Diehloer Straße 60, Eisenhüttenstadt gehen). Damit Sie Zeit haben, sich dies zu überlegen, können Sie von einem Arzt bzw. von einer Ärztin Tatspuren sofort dokumentieren zu lassen. Dann können Sie auch später noch entscheiden, ob diese Beweismittel in einem Strafverfahren genutzt werden. Sie können dazu das Klinikum Frankfurt (Oder) aufsuchen. Wenn Sie bei der Aufnahme sagen, "Ich brauche dringend ein Gespräch mit einer Gynäkologin", ist dies ein vereinbarter Schlüsselsatz, damit Ihr Anliegen vertraulich behandelt wird. Für Männer, die Opfer eines sexuellen Übergriffes wurden, lautet der Schlüsselsatz: "Ich brauche dringend ein Gespräch mit einem Urologen". Weitere Klinken finden Sie hier.

Links & Materialien

Hilfetelefon Sexueller Missbrauch: Erreichbar unter Tel. 0800 - 2255530 für Betroffene, Angehörige und Fachkräfte.

 

Weißer Ring: Hilfe für Menschen, die Opfer von Gewalt und Kriminalität geworden sind.

 

Wildwasser Berlin: An mehreren Standorten in Deutschland gibt es unter dem Namen "Wildwasser" Beratungsstellen für Betroffene von sexueller Gewalt. 

 

Kind im Zentrum Berlin: Sozialtherapeutische Hilfen für Kinder und Jugendliche, die von sexueller Gewalt betroffen sind.

 

was-geht-zu-weit.de: Informationen für junge Menschen zum Thema Grenzüberschreitungen.

 

Hilfeportal Sexueller Missbrauch: Ein Wegweiser der zeigt, wie Betroffene Hilfe bekommen können.

 

Kein Raum für Missbrauch: Die Initiative möchte Schutzkonzepte gegen sexualisierte Gewalt entwickeln. PDF zum Download: Was ist sexueller Missbrauch?

 

Deutsche Sportjugend: Informationen über sexualisierte Gewalt im Sport. Publiziert wurde ein Handlungsleitfaden für Sportvereine (PDF) und eine Orientierungshilfe zu rechtlichen Fragen (PDF).

 

Ratgeber Sexueller Missbrauch - Informationen für Eltern, Lehrer und Erzieher: Aus dem Hogrefe-Verlag.

Beratung für Fachkräfte

Die Medizinische Kinderschutzhotline berät Ärzte und Psychotherapeuten unter Tel. 0800-1921000.

 

Alle Personen, die beruflich Kontakt mit Kindern /  Jugendlichen haben, haben für die Einschätzung einer Kindeswohlgefährdung Anspruch auf Beratung durch eine insoweit erfahrene Fachkraft der Jugendhilfe. Konzept zum Einsatz der „insoweit erfahrenen Fachkräfte“ (ieFk) im Landkreis Oder-Spree