Rückfallprophylaxe

In jeder Therapie ist eine Rückfallprophylaxe sinnvoll, bei manchen psychischen Erkrankungen sogar besonders wichtig. Beispielsweise können Depressionen rezidivierend (wiederkehrend) auftreten. Maßnahmen der Rückfallprophylaxe sollen dabei helfen, das erneute Auftreten der psychischen Erkrankung vorzubeugen:

  1. Anwenden und Trainieren der Fertigkeiten: Es ist wichtig, dass du die gelernten Fertigkeiten aus der Therapie weiterhin und immer wieder im Alltag anwendest - auch nach dem Therapie-Ende.
  2. Selbstfürsorge: Beachte die 5 Maßnahmen der gesunden Lebensführung.
  3. Lebensgestaltung: Achte darauf, durch welches Verhalten du dein Leben so gestaltest, dass es für dich sinnvoll und wertvoll ist.